Über uns

Die Sommerakademie OPUS XXI ist eine Kooperation der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und dem Verein Opus XXI - Frankreich und der Musikhochschule Trossingen. Seit 16 Jahren bietet sie jungen, qualifizierten Komponist/innen und Interpret/innen die Möglichkeit, mit zeitgenössischem Kammermusik- und Ensemblerepertoire sowie mit den Grundlagen freier Improvisationstechniken vertraut zu werden. Seit 2001 findet die Sommerakademie Opus XXI alljährlich an wechselnden Orten in Frankreich und Deutschland statt.

Ziel der Akademie ist die Förderung und Verbreitung von zeitgenössischer Musik durch umfassende Vermittlung auf höchstem Niveau und die Vergabe von Kompositions-Aufträgen an junge Komponist/innen sowie die Förderung und interkulturelle Begegnung junger europäischer Künstler. Die Einbeziehung im EU-Netzwerk „Ulysses“ ermöglicht den gegenseitigen Austausch mit weiteren europäischen Akademien.

In jedem Jahr begegnen sich je ein etabliertes Ensemble für zeitgenössische Musik, ein renommierter Composer in residence, Fachdozenten, junge Nachwuchskomponist/innen und Interpret/innen aus Deutschland, Frankreich und anderen europäischen Ländern, um im täglichen konzentrierten Arbeitsprozess zwischen Werk und Interpretation zu vermitteln, Kompositionen sowie Uraufführungen zu erarbeiten und übergeordnet interdisziplinäre Themen zu diskutieren

Der Composer in residence sowie eine Anzahl von Fachdozenten stehen den interpretierenden Teilnehmern und den Nachwuchskomponisten pädagogisch und künstlerisch zur Seite um am Ende der Sommerakademie ein Abschlusskonzert zu präsentieren. In diesem Jahr findet das Abschlusskonzert im Rahmen der Bregenzer Festspiele am 11. August 2017 statt. Mehr Informationen gibt es hier.